Was hilft wirklich bei Durchfall?

Einer Erklärung bedarf Durchfall nicht, denn jeder kennt die unangenehmen Symptome nur zu gut. Was wirklich bei akut auftretendem Durchfall hilft, wissen allerdings nur die wenigsten Menschen.

Der Großteil der Bevölkerung geht davon aus, dass das optimale Hausmittel gegen Durchfall Cola und Salzstangen sind. Es ist durchaus richtig, dass der Flüssigkeits- und Mineralstoffverlust unbedingt ausgeglichen werden muss und da erscheinen Cola und Salzstangen als perfektes Mittel. Jedoch ist dieses Hausmittel alles andere als perfekt und funktioniert noch nicht einmal. Schuld daran ist der immens hohe Zuckergehalt in der Cola, denn dieser bindet im Darm noch mehr Wasser, sodass der Durchfall noch verstärkt wird. Salzstangen enthalten zwar Natrium, aber kein Kalium. Gerade die Mineralsalze Natrium und Kalium sind für den Körper bei Durchfall besonders wichtig.

Der Körper reagiert mit Durchfall, wenn schädliche Substanzen schnell ausgeschieden werden müssen. Aus diesem Grund sollten zunächst keine Maßnahmen in Form von Durchfallmitteln ergriffen werden, denn die meisten Medikamente hemmen die Darmbewegung, sodass die Bakteriengifte oder Krankheitserreger im Darm bleiben und erhebliche Schäden anrichten können.

Als Erste-Hilfe-Maßnahme sollte zunächst einmal viel getrunken werden, und zwar entweder in Form von Tee oder Wasser. Darüber hinaus sind in Apotheken spezielle Elektrolytlösungen erhältlich, um den Mineralstoffverlust auszugleichen. Eine Alternative hierzu sind Gemüsebrühen aus unterschiedlichen Gemüsesorten (Karotten, Sellerie etc.).

Ebenso hilfreich kann auch Bentonit sein. Dieses Tonmineral absorbiert unterschiedliche Gifte und kann das Milieu im Darm verbessern. Hier ist dreimal am Tag ein Teelöffel aufgelöst in einem Glas Wasser empfehlenswert.

Akuter oder chronischer Durchfall?

In den meisten Fällen bessert sich der Durchfall nach einigen Tagen. Häufig wurde er durch Viren, Bakterien, Parasiten ausgelöst und wird dann als akuter Durchfall bezeichnet. Aber auch Stress oder Angstsitutionen können einen akuten Durchfall auslösen.

Sollte innerhalb von einem Monat häufiger Durchfall auftreten und bessert sich dieser nicht, so wird von einem chronischen Durchfall gesprochen. In diesem Fall sollte unbedingt die Ursache ärztlich geklärt werden. Wenn zudem noch Blutbeimischungen im Stuhl bemerkt werden, ist ein Arztbesuch unbedingt nötig. Mögliche Krankheiten bzw. Ursachen, die zu einem chronischen Durchfall führen können, sind zum Beispiel chronisch-entzündliche Darmerkrankungen (Morbus Crohn, Colitis Ulcerosa) oder auch das Reizdarm-Syndrom ein. Ebenfalls kann aber auch eine Nahrungsmittelunverträglichkeit (Laktose, Gluten etc.) ursächlich sein.

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.