Die wichtigsten Schritte zum gesunden Abnehmen

Die Gewichtsabnahme ist eine Herausforderung und häufig ist es noch schwieriger, das erreichte Gewicht auch langfristig zu halten. Jedoch kann mit dem nötigen Wissen das Abnehmen und auch das Halten des Gewichts zu einem Kinderspiel werden. Dabei ist es nicht erforderlich, dass Kalorien gezählt oder irgendwelche Abnehmpillen geschluckt werden müssen. Unter Beachtung einiger wichtigen Regeln ist das gesunde und dauerhafte Abnehmen durchaus möglich.

Gesunde Fette und Öle

Fett hat sicherlich Kalorien. Werden allerdings die richtigen Fette konsumiert, kommt es zu keiner Gewichtszunahme. Zudem werden dem Körper hochwertige Zellbaumaterialien zugeführt, sodass alte Zellen schneller abgebaut und neue frische Zellen aufgebaut werden können. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, stets hochwertige Fette und Öle zu verzehren.

Ideal für die Gewichtsabnahme sind zum Beispiel Leinöl, Hanföl und natives Olivenöl für die kalte Küche. Hingegen eignen sich für die heiße Küche natives Bio-Kokosöl und Bio-Ghee. Dabei wird das Kokosöl vom Körper wie ein Kohlenhydrat behandelt, allerdings ohne die typischen Nachteile. So verursacht Kokosöl zum Beispiel keine Blutzuckerspiegelschwankungen. Demzufolge wird das Kokosöl vom Körper nicht als Fettspeicher eingesetzt, sondern zur Energiegewinnung. Darüber hinaus kann durch die im Kokosöl enthaltenen Omega-6-Fettsäuren der Stoffwechsel aktiviert werden.

Verarbeitete Lebensmittel, Weißmehl und Zucker vermeiden

Weißmehl und Zucker sind sogenannte isolierte Kohlenhydrate, die zu Blutzuckerschwankungen, übermäßigem Appetit und Heißhungerattacken führen können. Aufgrund dessen, dass der Insulinspiegel oben gehalten wird, kann das Fett nicht abgebaut werden. Also liefern diese Kohlenhydrate nichts als Kalorien und keine Mineralstoffe, Spurenelemente oder Vitalstoffe.

Der Umstieg auf Vollkornprodukte ist hier empfehlenswert, wie zum Beispiel Dinkelprodukte, Buchweizen, Quinoa, Hirse, Mais, Hanf oder Amaranth. Anstatt Zucker zu verwenden, sollte eher zu kleinen Mengen Honig gegriffen werden.

Verarbeitete Lebensmittel, wie zum Beispiel Süßigkeiten, Kekse, Chips, Backwaren oder Fertiggerichte sollten vom Speiseplan gestrichen werden, da diese ungesunde Transfettsäuren enthalten und reich an isolierten Kohlenhydraten sind. Beim Verzehr dieser Lebensmittel entstehen bei der Verstoffwechselung zahlreiche Stoffwechselabfallprodukte und Schlacken, die der Körper nicht komplett ausscheiden kann. So wandern diese direkt in die Fettdepots, damit sie dem Gewebe nicht mehr schaden können. Aufgrund dessen sollte also auf frische Früchte, Gemüse, Salate, Nüsse, Hülsenfrüchte oder Frisch zurückgegriffen werden.

Gesunde Ballaststoffe

Wer gesund abnehmen möchte, sollte in jedem Fall auf die Zufuhr von gesunden Ballaststoffen achten. Dabei gehören zum Beispiel Chia-Samen zu den gesunden Ballaststoffen, da sie große Mengen an Omega-3-Fettsäuren und Calcium enthalten. Zudem hält das Sättigungsgefühl nach dem Verzehr sehr lange an.

Ein weiteres ballaststoffreiches Mittel sind Bentonit-Flohsamen, die den Körper entsäuern und entgiften. So kann ein Shake aus Bentonit-Flohsamen den Appetit hemmen und fördert zudem die Verdauung, sodass für ein gesundes Darmmilieu gesorgt wird. Häufig sind Bentonit-Flohsamen wichtige Bestandteile von Darmreinigungsprogrammen, die unter anderem auch dabei helfen, überflüssige Pfunde zu verlieren.

Gesunde Getränke

Getränke, die Zucker enthalten, sind selbstverständlich nicht zum Abnehmen geeignet. So sollte komplett auf stilles Wasser oder auch Kräutertee umgestiegen werden. Empfehlenswert sind 1,5 bis 2 Liter pro Tag. Aber auch frisch gepresste Gemüsesäfte können in ein Abnehmprogramm eingebaut werden. Beispielsweise kann eine Mahlzeit durch einen grünen Smoothie ersetzt werden.

Aufgrund des hohen Fruchtzuckergehaltes sollten Obstsmoothies eher selten zugeführt werden. Hier empfiehlt sich die Verdünnung mit Wasser.

Titelbild © Diana Eller – 123rf.com

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.