Knoblauch – kraftvoll gegen Erkältungen

Nicht nur für den kulinarischen Genuss, sondern auch für medizinische Zwecke, findet der Knoblauch schon seit Jahrhunderten Verwendung. Kraftvoll vertreibt Knoblauch unerwünschte Eindringlinge aus dem Körper und hilft so vorbeugend bei Erkrankungen.

Der tägliche Bedarf an Vitamin A, B und C ist bereits mit einer Knoblauchzehe abgedeckt. Darüber hinaus liefert Knoblauch diverse Mineralstoffe wie Kalium, Eisen, Jod, Selen, Zink, Calcium und auch Magnesium. Seine Wirksamkeit ist als frische Zehe, direkt aus der Knolle, am höchsten. Beim Zerdrücken der Knoblauchzehe nimmt die Wirksamkeit bereits ab.

Knoblauch und seine Heilwirkung

Als Multitalent ist die medizinische Wirkung von Knoblauch relativ umfassend:

Antioxidans

Die Schäden, die freie Radikale verursachen können, werden durch Knoblauch weitestgehend verhindert. So kann er bei regelmäßigem Verzehr dem vorzeitigen Altern und Krankheiten vorbeugen. Ebenso wirkt sich das im Knoblauch enthaltene Allicin äußerst positiv auf die beiden stark antioxidativ wirkenden Enzyme Glutathion-Peroxidase und Katalase aus.

Vorbeugend bei Krebserkrankungen

Im Rahmen von verschiedenen Studien konnte belegt werden, dass Menschen mit einem regelmäßigen Knoblauchverzehr, roh und gekocht, ein vermindertes Darmkrebsrisiko und ein Magenkrebsrisiko aufweisen. Das Risiko an Magenkrebs zu erkranken kann sich sogar halbieren.

Risikominimierung bei Herzerkrankungen

Ebenso ist die positive Wirkung der Inhaltsstoffe im Knoblauch auf ein gesundes Herz-Kreislauf-System wissenschaftlich belegt. Darüber hinaus zeigt Knoblauch eine senkende Wirkung auf den Blutdruck und das LDL-Cholesterin.

Wissenschaftler in New York konnten anhand einer Studie nachweisen, dass der Verzehr von Knoblauch über einen Zeitraum von vier Wochen den Cholesterinspiegel um 12 Prozent senken kann. Aber auch entsprechende Knoblauchkapseln können eine blutdrucksenkende Wirkung haben. Jedoch sind hier nur rund ein bis fünf Prozent möglich.
Da Knoblauch auch eine Wirkung als natürlicher Blutverdünner hat, kann der regemäßige Verzehr ebenso das Risiko von Blutgerinnseln, Schlaganfällen und Thrombosen verringern.

Knoblauch gegen die Grippewelle

Viren, Bakterien und auch Protozoen haben keine Chance, denn Knoblauch wirkt wie ein natürliches Antibiotikum und bekämpft die Eindringlinge ohne den Körper dabei zusätzlich zu belasten. Das Risiko an einer Erkältung zu erkranken halbiert sich bei regelmäßigem Verzehr. Sollte die Erkältung bereits ausgebrochen sein, hilft der Verzehr von Knoblauch bei einer schnelleren Genesung.

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.