Dread Disease Versicherung Vergleich

Eine Dread Disease Versicherung ist eine gute Alternative zu einer Berufsunfähigkeitsversicherung. Im Gegensatz zu einer Versicherung gegen Berufsunfähigkeit erbringt eine Dread Disease Versicherung auch Leistungen, wenn der Versicherungsnehmer nach einer schweren Erkrankung wieder arbeiten kann. Während Dread Disease Versicherungen in den USA bereits seit vielen Jahren weit verbreitet sind, werden diese in Deutschland noch nicht von allem Gesellschaften angeboten. Zudem weichen die jeweiligen Leistungen und Prämien zum Teil sehr stark voneinander ab. Verbraucher sollten deshalb in jedem Fall vorab einen Dread Disease Versicherung Vergleich vornehmen.

Versicherbare Risiken

Welche Risiken durch eine Dread Disease Versicherung abgedeckt werden können, hängt im Wesentlichen von der jeweiligen Versicherung ab. Bei einigen Unternehmen können lediglich die häufigsten schweren Erkrankungen wie Krebs, Herzinfarkt oder Schlaganfall abgesichert werden. Bei anderen Assekuranzen geht der Versicherungsschutz wesentlich weiter und umfasst beispielsweise auch krankheits- oder unfallbedingten Folgeerscheinungen wie Amputationen, Blindheit, Taubheit oder Sprachverlust. Durch einen Dread Disease Versicherung Vergleich lassen sich die jeweils versicherbaren Risiken schnell und einfach miteinander vergleichen. In vielen Fällen ist es sogar möglich, direkt beim Dread Disease Versicherung Vergleich die gewünschten Risiken anzugeben.

Welche Leistungen gibt es im Versicherungsfall?

Für den Fall, dass der Versicherungsnehmer von einer im Versicherungsvertrag genannten Krankheit, eines Risikos oder einer Krankheitsfolgeerscheinung betroffen ist, dann zahlt die Versicherung die im Vertrag vereinbarte Versicherungssumme. Dabei erhält der Versicherungsnehmer den Betrag in einer Einmalzahlung. Je nach Gesellschaft werden Versicherungssummen von bis zu vier Millionen Euro angeboten. Dabei spielt es keine Rolle ob der Versicherungsnehmer aufgrund der Erkrankung berufsunfähig wird oder nicht. Die Versicherungssumme wird in jedem Falle ausbezahlt. Wie hoch die Versicherungssumme sein sollte hängt in erster Linie von den Bedürfnissen des Versicherugnsnehmers ab. In jedem Fall gehört eine ausreichende Versicherungssumme zu einem der wichtigsten Punkte bei einem Dread Disease Versicherung Vergleich.

Einige Unternehmen bieten auch die Möglichkeit, den Versicherungsschutz noch um zusätzliche Leistungen zu erweitern. So können zum Beispiel auch der Ehepartner und die Kinder in die Versicherung mit einbezogen werden. Diese genießen dann den gleichen Schutz wie der Versicherte selbst. Dadurch ist es möglich, die ganze Familie mit nur einer Police komplett abzusichern. Auf Wunsch lässt sich auch noch eine Todesfallleistung vereinbaren. Auf diese Art erspart man sich den separaten Abschluss einer Risikolebensversicherung. Im Todesfall wird der vereinbarte Betrag dann an die Hinterbliebenen ausbezahlt. Die Höhe des Beitrags hängt insbesondere von den vereinbarten Leistungen ab, sodass es sich in jedem Falle lohnt, verschiedene Varianten mit einem Dread Disease Versicherung Vergleich zu prüfen.

Faktoren für die Prämie

Wie hoch die genaue Prämie für eine Dread Disease Versicherung ausfällt, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Hierzu zählt insbesondere das Alter, Geschlecht, die Versicherungssumme sowie die Laufzeit und die vereinbarten Leistungen. Da jüngere Menschen ein geringeres Erkrankungsrisiko haben, fallen die Beiträge entsprechend günstiger aus. Es lohnt sich also eine Dread Disease Versicherung bereits in jungen Jahren abzuschließen. Dazu gibt es auch Unterschiede zwischen Männern und Frauen. Im Allgemeinen zahlen Frauen aufgrund des geringeren Risikos einer Erkrankung sowie der statistisch gesehen höheren Lebenserwartung die etwas geringeren Beiträge. Allerdings gibt es auch Erkrankungen, wie Multiple Sklerose von denen eher Frauen betroffen sind. Deshalb muss jeder Beitrag individuell errechnet werden, was einen Dread Disease Versicherung Vergleich in jedem Falle erforderlich macht.

Wartezeiten beachten

Bei einem Dread Disease Versicherung Vergleich sollten Verbraucher ein besonders Augenmerk auf die jeweiligen Versicherungsbedingungen haben. Diese können nämlich je nach Anbieter mehr oder weniger stark voneinander abweichen. So besteht bei den meisten Tarifen, eine Wartezeit nachdem der Versicherungsvertrag abgeschlossen wurde. Wie hoch diese ausfällt, hängt zum einen von der Versicherung und zum anderen auch von der jeweiligen Erkrankung ab. So kann es beispielsweise sein, dass bei einer Krebserkrankung eine Wartezeit von 6 Monaten besteht, während bei einem Herzinfarkt schon nach 3 Monaten eine Zahlung durch die Versicherung erfolgt.

Ein mögliches Mindest- bzw. Höchstalter

Die Gesellschaften, welche eine Dread Disease Versicherung anbieten, haben zudem auch unterschiedliche Bedingungen, was das Alter des Versicherungsnehmers betrifft. Bei einigen wie der Skandia liegt das Mindestalter bei 15 und das Höchstalter bei 60 Jahren. Dagegen können zum Beispiel bei Canada Life bereits Kinder ab einem Jahr versichert werden. Das Höchstalter liegt hier bei 69 Jahren. Die Nürnberger Versicherungsgruppe bietet ebenfalls eine Dread Disease Versicherung an. Hier liegt das mögliche Alter des Versicherungsnehmers zwischen 15 und 55 Jahren. Bei einem Dread Disease Versicherung Vergleich hat der Nutzer die Möglichkeit das Geburtsdatum einzugeben, sodass automatisch nur die in Frage kommenden Anbieter angezeigt werden.

Wichtig – Die Gesundheitsfragen

Wie bei der Berufsunfähigkeitsversicherung werden auch hier beim Abschluss verschiedene Fragen zum Gesundheitszustand des Versicherungsnehmers gestellt. Allerdings sind die Kriterien für eine Annahme des Versicherungsantrags bei der Dread Disease Versicherung nicht ganz so streng wie beispielsweise bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung. In vielen Fällen kann auch bei Ablehnung der Berufsunfähigkeitsversicherung trotzdem noch eine Dread Disease Versicherung abgeschlossen werden. In jedem Fall sollten die gestellten Fragen wahrheitsgemäß und nach bestem Wissen und Gewissen beantwortet werden.

Besonderheiten der einzelnen Versicherer

Wie gesagt sind Dread Disease Versicherungen in Deutschland noch relativ neu. Aus diesem Grunde gibt es je nach Anbieter Besonderheiten. So bietet beispielsweise Skandia eine Beitragsstabilität von 10 Jahren an. Wer bei einem Dread Disease Versicherung Vergleich nach solchen Anbietern Ausschau hält, kann sichergehen, dass die Beiträge in diesem Zeitraum nicht erhöht werden. Gerade junge Versicherungsnehmer haben so die Möglichkeit sich die günstigen Beiträge für einen relativ langen Zeitraum zu sichern.

Eine weitere Besonderheit ist der erweiterte Todesfallschutz, der von einigen Versicherungen angeboten wird. Liegt bei einem Versicherten die Lebenserwartung unter einem bestimmten Zeitraum, so kann er sich einen Teil der Todesfallleistung sofort auszahlen lassen. Bei der Canada Life gilt dies bei einer Lebenserwartung von weniger als 12 Monaten für 70 Prozent der vereinbarten Todesfallleistung. Auch hierauf lohnt es sich bei einem Dread Disease Versicherung Vergleich genau zu achten.

Die Nürnberger Versicherung bietet eine Dread Disease Versicherung ausschließlich in Kombination mit einer anderen Versicherung an. So kann zum Beispiel zur Berufsunfähigkeitsversicherung ein Dread Disease Zusatz vereinbart werden. Aufgrund dieser zahlreichen Besonderheiten und Unterschiede ist ein Dread Disease Versicherung Vergleich wirklich eine sinnvolle Sache.

Für wen eignet sich eine Dread Disease Versicherung?

Der Abschluss einer Dread Disease Versicherung kann sich generell für jeden lohnen. Der große Vorteil liegt dabei in der klaren Struktur. Wird eine im Versicherungsbeitrag vereinbarte Erkrankung festgestellt, so erhält der Versicherte unmittelbar die vereinbarte Versicherungssumme ausbezahlt. Deshalb eignen sich diese Versicherungen auch besonders für Selbstständige und Freiberufler, bei denen auch eine zeitlich befristete Erkrankung immer hohe finanzielle Einbußen mit sich zieht. Unter Umständen kann es sein, dass der Versicherte danach zwar wieder arbeiten kann, jedoch aufgrund der langen Abwesenheit alle Kunden zur Konkurrenz gewechselt sind. In diesem Fall ist zumindest der finanzielle Schaden abgedeckt.